Pressemitteilung des Zweckverbandes KÜHLUNG: Endgültige Stilllegung alter Mischwasserkanal in Kühlungsborn-Ost

Baumaßnahme: Endgültige Stilllegung alter Mischwasserkanal in Kühlungsborn-Ost, Ostseeallee, Bereich Molli-Spielplatz - Kreisel Strandstraße - Rudolf-Breitscheid-Straße, 2. Bauabschnitt (siehe Übersichtslageplan)

Vom 28. August bis zum 24. November 2023 plant der Zweckverband KÜHLUNG die Ausführung der Arbeiten für die endgültige Stilllegung des alten Mischwasserkanals aus den 1970-er Jahren in der Ostseeallee in Kühlungsborn (Ost) im Bereich vom Molli-Spielplatz bis zur Rudolf-Breitscheid-Straße (2. Bauabschnitt). Vorbereitend dazu wurden im März/April bereits Schächte im Bereich des Molli-Spielplatzes sowie im Kreisverkehr (Einmündung Strandstraße) gebaut, welche jetzt für die weiteren Arbeiten erforderlich sind. In diesem ersten Teilbereich muss noch ein weiterer Zugang (etwa vor Haus-Nr. 3) zum Altkanal geschaffen werden, welcher für die Einbringung des Verfüllmaterials (sogenannter Dämmer) erforderlich ist. Die Arbeiten in diesem Teilbauabschnitt (bis zum Kreisel) sollen bis etwa Ende September abgeschlossen sein. Von Verkehrsbehinderungen ist auszugehen. Voraussichtlich wird auch eine Vollsperrung (ca. 3 Wochen) für die Schaffung der Zugangsbaugrube und die nachfolgenden Verfüllarbeiten erforderlich werden. Eine entsprechend großräumige Verkehrsumleitung über die Neue Reihe wird deshalb wieder notwendig werden.

Anschließend sollen die Arbeiten im zweiten Teilabschnitt - beginnend am Kreisel in Richtung Rudolf-Breitscheid-Straße (etwa ab 25. September) - zunächst mit Kanalreinigungs-, Inspektions- und Ortungsarbeiten fortgesetzt werden. Etwa auf Höhe der Ausfahrt der Bushaltestelle wird dann eine weitere Baugrube für die Schaffung einer Zugangsmöglichkeit zum Altkanal erforderlich, deren genaue Lage erst nach der entsprechenden Ortung festgelegt werden kann (ab Anfang Oktober). Die anschließenden Verfüllarbeiten sollen bis Ende Oktober erfolgen. Mit der Schließung der Baugruben und der Wiederherstellung der Straßenoberfläche sollen die Arbeiten bis etwa Mitte November abgeschlossen werden. Aufgrund der Unwägbarkeiten hinsichtlich der genauen Lage bzw. Verlaufs des Altkanals können durchaus Zeitverschiebungen resultieren, weshalb als Enddatum für die Arbeiten der 24. November eingeplant ist. In diesem zweiten Teilbauabschnitt wird voraussichtlich eine zeitweise Vollsperrung (ca. 4 Wochen, im Oktober) erforderlich werden. Jedoch werden hier voraussichtlich nur kleine Umleitungen erforderlich sein. Während der Straßensperrungen soll die Erreichbarkeit auch der direkt anliegenden Grundstücke gewährleistet werden, wobei Einschränkungen für große Fahrzeuge (Busse, LKW) im unmittelbaren Arbeitsbereich der Baugruben bzw. Schachtzugänge nicht ausgeschlossen werden können.

Der Zweckverband KÜHLUNG bittet um Verständnis für diese Baumaßnahme, die zur Beseitigung der vom unverfüllten Altkanal ausgehenden Gefahren unumgänglich ist.

Zurück

Aktuelles 2020


Hinweis zum Umgang mit Fundtieren

Seniorenfahrt nach Warnemünde

Ehrenamtliche Richter gesucht

Badegewässerentnahme 2020

Gewässerschau 2020